Mai 30

Gastbeitrag von Dr. R. Hildebrandt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Northeim

Sie haben vielleicht nach langwierigem Studium und zahllosen schlecht bezahlten Praktika endlich Ihren Traumjob gefunden, haben endlich Spaß und Erfolg bei der Arbeit, verdienen recht gut und fühlen sich im Betrieb ziemlich wohl. Und plötzlich flattert Ihnen die Kündigung ins Haus, mit der Begründung, Ihre Abteilung müsse aus betrieblichen Gründen dichtgemacht oder umorganisiert werden. Dieses Szenario stellt wohl für die meisten Arbeitnehmer eine ziemliche Katastrophe dar. Doch was ist im Falle einer betriebsbedingten Kündigung zu tun? Mit welcher Strategie können Sie eine Weiterbeschäftigung oder die Auszahlung einer Abfindung erreichen?

Weiterlesen »

Feb 22

Das Bundesarbeitsgericht in Erfurt  hat in einem Urteil am Donnerstag bestätigt: Benachteilungen innerhalb Bewerbungsverfahren müssen durch den Bewerber in Form von klaren Indizien nachgewiesen werden!

Hintergrund: Eine schwerbehinderte Arbeitnehmerin klagte mit Blick auf das gültige Antidiskriminierungsgesetz gegen den Deutschen Bundestag als Arbeitgeber. Diese hatte mit Ihrer Bewerbung keinen Erfolg - zunächst ohne Begründung des Bundestages. Weiterlesen »

Aug 09

Gastbeitrag von Anna Hoffmann / Perwiss

Letztlich dreht sich bei der Bewerbung vom Anschreiben bis zum Gespräch alles um die Frage, wie der Personalverantwortliche der jeweiligen Firma überzeugt werden kann. Die oder der Bewerbende versucht alles, um sich und seine Fähigkeiten in ein gutes Licht zu rücken. Doch worauf kommt es tatsächlich an? Was sind die maßgeblichen Auswahlkriterien?

Weiterlesen »

Mai 06

Bewerbungen müssen einzigartig sein - erst recht, wenn direkte Kollegen parallel um ähnliche neue Stellen konkurrieren! Das folgende Beispiel stellt einen aktuellen realen Fall aus unserer Bewerbungsberatung dar und verdeutlicht, wie wichtig es ist, die eigenen Bewerbungsinhalte zu schützen. Weiterlesen »

Mai 05

Immer mehr Unternehmen setzen auf Onlineportale um Bewerbungen und damit verbundene Auswertungs- und Arbeitsschritte effizienter gestalten zu können.

In aller Regel werden die Bewerber aufgefordert formularbasiert ein eigenes Profil mit einer Fülle von persönlichen Daten “zu füttern”, welche teils direkt durch das System ausgewertet und vorselektiert werden.

Die Kritik von 2befirst an diesen Verfahren besteht in erster Linie hinsichtlich des Verlustes von Individualität. Nicht der Gesamteindruck eines persönlichen Bewerbungsauftritts entscheidet, sondern die Sammlung einzelner Daten - zum Wohle der Effizienz und nicht der wirklich zielgenauen Personalauswahl.

Doch in bereits mehreren Fällen hat sich ein noch bedeutsamerer Schwachpunkt aufgetan, aktuell im Fall des Bewerbungsportals der UNESCO - Stichwort Datensicherheit! Weiterlesen »

Apr 19

Was ist denn eine Guerilla-Bewerbung?

Der Guerilla-Begriff ist an dieser Stelle dem Guerilla-Marketing entlehnt und steht für besonders ausgefallene, kreative Bewerbungen, bei denen beispielsweise die Mappe in einen Pizza-Karton verpackt ist, oder der Lebenslauf gedruckt auf eine Klopapierrolle daherkommt.

Ein Artikel auf ntv.de (Link siehe unten) beschreibt, dass es bei dieser Bewerbungsform unbedingt auf ein durchdachtes Konzept ankommt. Weiterlesen »

Apr 10

Das ManagerMagazin wollte wissen, ob die immer wieder diskutierte und zu Recht umstrittene Zeugnissprache wirklich einheitlich verstanden wird.

Die große Erfahrung im Umgang mit Personalern und in der Formulierung von Zeugnissen, sowie die vielfältigen Einblicke in Mappen und Nachweise von Bewerbern lassen die Berater von 2befirst schon im Vorfeld an dieser These zweifeln.

Es zeigt sich im Test: ein und dasselbe Zeugnis wird höchst unterschiedlich interpretiert, die verwendeten Floskeln lassen die Personaler fast verzweifeln - ihr Urteil schwankt zwischen sehr gut und katastrophal. Weiterlesen »

Apr 07

In der Ausgabe 4/2011 testet das PC Magazin die drei bekanntesten Hilfsprogramme zur elektronisch unterstützten Entwicklung von Bewerbungsunterlagen und Anschreiben.

Was die “real existierenden” Bewerbungsberater von 2befirst nicht wundert: Alle drei Programme weisen deutliche Schwächen auf.

Weiterlesen »

Okt 17

Immer wieder werden wir in unseren Beratungen gefragt, in welchem Format Online-Bewerbungen versendet werden müssen. Hier gibt es nur eine Antwort: als PDF-Dateien!

Zur Erklärung: PDF steht für Portable Document Format, eine Entwicklung von Adobe, die ermöglicht, dass ein Dokument unabhängig von dem verwendeten Betriebssystem und der Hardware immer gleich dargestellt wird. Der Empfänger sieht die Bewerbungsmappe also genau so, wie der Bewerber diese erstellt hat. Falsche Schriftsätze, falsche Seitenumbrüche, Sonderzeichen etc. gehören damit also der Vergangenheit an.

Nun die nächste Frage: Wie erstelle ich so ein PDF?

Weiterlesen »

Okt 05

“Erfolgreich bewerben” bedeutet immer auch: aus der Masse hervorstechen.

Die verschiedenen Discounter geben uns hierzu immer wieder Gelegenheit: so bietet beispielsweise Aldi Süd regelmäßig verschiedene “Spezialpapiere” für kleines Geld in seinem Sortiment an.

Diese Angebote gilt es zu nutzen, denn auf Leinenpapier wirkt eine Bewerbung viel edler - und vor allem fühlt sie sich anders an.

Der 2befirst-Bewerbungstipp:

Schauen Sie regelmäßig in die Angebote und legen Sie sich bei Gelegenheit einen Vorrat an edlem Papier und hochwertiger Mappen an. Weiterlesen »